Puccinia arenariicola

Puccinia arenariicola Plowr.

(Synonyme: P. tenuistipes Rostr. non Opiz)

Wirt: Sparrige Segge (Carex muricata L.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien auf gelblichen Flecken an den Blättern

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien meist blattunterseits, braun, länglich oder schwach polsterförmig

OLYMPUS DIGITAL CAMERAWand blassbraun, feinstachelig

OLYMPUS DIGITAL CAMERAKeimporen zwei, in der unteren Hälfte der Spore liegend

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen 18-20 x 11-14 µm

Sporulationszeitraum: Juli – September

Fundort: 

D, Baden-Württemberg, Karlsruhe, Streuobstwiese, Wegrand, 02.07.2011, im Rahmen der Kleinpilztagung 2011.

Wirtsspektrum: verschiedene Centaurea-Arten (0,I) und Carex-Arten (II,III)

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt einen Wirtswechsel. Auf Flockenblume (Centaurea) werden die Spermogonien und Aezien gebildet und auf verschiedenen Seggen (Carex) die Uredien und Telien. Anhand der Telienwirte werden innerhalb dieses Komplexes verschiedene Kleinarten unterschieden. Eine genaue Artansprache nur mit dem Aezienwirt ist nicht möglich.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 667.