Gymnosporangium clavariiforme

Gymnosporangium clavariiforme (Pers.) DC.

(Synonyme: Tremella clavariaeformis Wulf. ex Pers.)

Wirt: Zweigriffeliger Weißdorn (Crataegus laevigata (Poir.) DC.)

Gymnosporangium clavariaeforme_Crataegus laevigata_JKruse (1)Habitus

Gymnosporangium clavariaeforme_Crataegus laevigata_JKruseAecien brechen auf der Blattunterseite hervor

Gymnosporangium clavariaeforme_Crataegus laevigata_JKruse (3)Die Blattstellen sind angeschwollen

Gymnosporangium clavariaeforme_Crataegus laevigata_JKruse (2)Oft auch an Früchten

Gymnosporangium clavariaeforme_Crataegus laevigata_JKruse (4)Pseudoperidie zylindrisch, oben geöffnet, bis unten fransig

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAeciosporen unregelmäßig kugelig bis polyedrisch

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAeciosporen 25-28 x 22-24 µm

Vorkommen: April – September

Abgebildeter Fund: D, Baden-Württemberg, Schwarzwald-Baar-Kreis, ö Riedböhringen, 18.07.2013.

Wirtsspektrum: 0,I: Crataegus, seltener Amelanchier, Pyracantha, Sorbus, III: Juniperus

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt einen Wirtswechsel. Während auf Weißdorn (Crataegus) und seltener auch anderen Rosengewächsen die Spermogonien und Aecien gebildet werden, wechselt der Pilz im Frühjahr auf Wacholder (Juniperus), um dort die Entwicklung mit der Ausbildung von Telien zu vollenden.