Melampsora pulcherrima

Melampsora pulcherrima Maire

(Synonyme: Caeoma pulcherrimum Bubák)

Wirt: Einjähriges Bingelkraut (Mercurialis annua L.)

Habitus

Aezien (Caeoma-Typ) leuchtend orangefarben, vor allem am Stängel; dort regelmäßig zu Verkrümmungen führend

Aezien (Caeoma-Typ) orangefarben, rundlich bis länglich

Polsterförmig hervorragend und von Resten der Epidermis umgeben

Auch an Blattstielen; den Stängel meist ringsherum bedeckend

Detail der Aezien

Die Rostlager werden gerne von Schnecken verspeist; danach sind dann nur noch Reste der Lager zu erkennen

Aeziosporen kugelig bis ellipsoid, 18-22 x 15-20 µm

Aeziosporen dicht feinwarzig

Sporulationszeitraum: März-Juni

Fundort: z.B. Italien, Sizilien, Provinz Palermo, nö Salvina, 01.04.2014.

Wirtsspektrum: 0,I: Mercurialis annua, II,III: Populus spp.

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt einen Wirtswechsel. Während auf Einjährigem Bingelkraut die Spermogonien und Aezien gebildet werden, wechselt der Pilz im Sommer auf Pappel (Populus spp.) um dort seine Entwicklung mit der Ausbildung von Uredien und Telien zu vollenden.

Bisher nicht in Deutschland nachgewiesen (Klenke & Scholler 2015).

Verwechslungsarten: Andere Rostpilze auf dem Wirt bilden Aezien mit einer Pseudoperidie aus, die dann becherförmig sind.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 141f.

Klenke, F., Scholler, M. (2015): Pflanzenparasitische Kleinpilze. Bestimmungsbuch für Brand-, Rost-, Mehltau-, Flagellatenpilze und Wucherlingsverwandte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. – Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum: 551.