Melampsoridium hiratsukanum

Melampsoridium hiratsukanum S. Ito ex Hirats. f.

(Synonyme: – )

Wirt: Grau-Erle (Alnus incana (L.) Moench)

Melampsoridium hiratsukanum_Alnus incana_JkruseHabitus

Melampsoridium hiratsukanum_Alnus incana_Jkruse (1)Befall oberseits gelbliche (oder hellgrüne), meist kleine Flecken erzeugend

Melampsoridium hiratsukanum_Alnus incana_Jkruse (2)Uredien mit einem Porus öffnend, klein und zum Schluss pulverig

Melampsoridium hiratsukanum_Alnus incana_Jkruse (3)Detail der Uredien

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen rundum stachelig, ohne stachelfreie Tonsur

Vorkommen: Juli – November

Abgebildeter Fund: D, Bayern, Oberfranken, Lichtenfels, 21.09.2013.

Wirtsspektrum: 0,I: Larix, II,III: Alnus

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt einen Wirtswechsel. Während auf Lärche (Larix) die Spermogonien und Aecien gebildet werden (Wirtswechsel fehlt in Europa), wechselt der Pilz im Sommer auf Erle (Alnus), um dort die Entwicklung mit der Ausbildung von Uredien und Telien zu vollenden.