Microbotryum cordae

Microbotryum cordae (Liro) G. Deml & Prillinger

(Synonyme: Ustilago cordae Liro)

Wirt: Wasserpfeffer (Persicaria hydropiper (L.) Delarbre)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERABefallene Blütenknospen mit Sporenmasse gefüllt und dadurch anormal angeschwollen

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporenmasse dunkelviolett

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen mit auffälligem Maschennetz

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen rundlich bis eiförmig

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen 7-12 x 6-9 µm

Sporulationszeitraum: August – November

Fundort: D, Sachsen-Anhalt, Lkr. Wittenberg, Kemberg, Bleddin, 12.11.2013.

Wirtsspektrum: Polygonum hydropiper, P. mite Schrank, P. minus Huds., P. persicaria

Bemerkung: Die Gattung Microbotryum wird wegen der dunkel verfärbten Staubblätter oft als Antherenbrand bezeichnet, auch wenn diese Gattung nicht zu den Brandpilzen sondern zu den Rostpilzen im weiteren Sinne zählt (Bauer et al. 1997).


Bauer, R., Oberwinkler F. & Vánky, K. (1997): Ultrastructural markers and systematics in smut fungi and allied taxa. Canadian Journal of Botany 75 (8): 1273-1314.

Brandenburger, W. (1985): Parasitische Pilze an Gefäßpflanzen in Europa. – Stuttgart, New York: G. Fischer-Verlag: 88.