Milesina wilczekiana

Milesina wilczekiana Maire

(Synonyme: Milesia wilczekiana (Maire) Kuprev. & Tranzschel)

Wirt: Lippenfarn (Cheilanthes acrostica (Balb.) Tod.)

Habitus

Uredien unterseits von gelblichen oder braunen Blattflecken oder verfärbten Wedelabschnitten

Uredien auf der Blattunterseite zerstreut, hellgelb- bis orangefarben

Uredien jung von der Epidermis bedeckt; oft durch den eingerollten Blattrand überdeckt

Uredien früh stäubend, pustelig

Uredosporen farblos, rundlich bis ellipsoid, selten birnenförmig, 21-29 x 17-21 µm

Uredosporen fein stachelwarzig

Sporulationszeitraum: März-Juni

Fundort: z.B. Griechenland, Rhodos, sö Archangelos: n Stegna, 08.03.2016.

Wirtsspektrum: II,III: Cheilanthes

Bemerkung: Für diesen Rostpilz ist der Wirtswechsel bisher noch nicht bekannt. Er verkürzt seine Entwicklung auf die Ausbildung von Uredien und Telien auf Lippenfarn um dort seine Entwicklung zu vollenden.

In Kuprevich& Savič(1970) sind unter anderem Funde aus Turkmenistan und Russland gelistet.

Keine Funde in Deutschland (Klenke & Scholler 2015).

Verwechslungsarten: Keine


Klenke, F., Scholler, M. (2015): Pflanzenparasitische Kleinpilze. Bestimmungsbuch für Brand-, Rost-, Mehltau-, Flagellatenpilze und Wucherlingsverwandte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. – Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum.

Kuprevich, V. F., & Savič, V. P. (Eds.). (1970). Cryptogamic Plants of the USSR: Fungi. Rust Fungi. Family Melampsoraceae. Israel Program for Scient. Transl: 263.