Phragmidium fragariae

Phragmidium fragariae (DC.) Rabenh.

(Synonyme: Ph. fragariastri (DC.) J. Schröt., Puccinia fragariae DC.)

Wirt: Erdbeer-Fingerkraut (Potentilla sterilis (L.) Garcke)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnterseits von gelblichen bis rötlichen Blattflecken werden die Pilzlager gebildet

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAecien (Caeoma) rundlich oder länglich, über 1 mm im Durchmesser

OLYMPUS DIGITAL CAMERABlattflecken oft diffus oder zusammenfließend

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien rundlich, früh nackt, klein

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien meist klein, schwarzbraun, früh nackt

OLYMPUS DIGITAL CAMERAMeist kleine Häufchen bildend

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien mit Paraphysen untermischt

OLYMPUS DIGITAL CAMERADiese meist kopfig, am Scheitel mit verdickter Wand

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen kugelig bis eiförmig, 20-24 x 19-22 µm

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAußenwand mit derben, verschieden gestalteten Warzen besetzt

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen 3- bis 4-zellig, zylindrisch oder keulenförmig

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen 47-52 x 22-25 µm

Vorkommen: Mai – Juli

Abgebildeter Fund: D, Niedersachsen, Hannover, Herrenhausen, 27.05.2010 & D, Saarland, Lkr. Merzig-Wadern, sw Scheiden, 30.08.2012.

Wirtsspektrum: 0,I,II,III: Fragaria, Potentilla

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Auf Fingerkraut (Potentilla)  und Erdbeere (Fragaria), auf letzterem nur sehr selten, werden die Spermogonien, Aecien (Caeoma), Uredien und Telien gebildet.