Phragmidium rubi-idaei

Phragmidium rubi-idaei (DC.) P. Karst.

(Synonyme: Ph. imitans Arthur)

Wirt: Himbeere (Rubus idaeus L.)

Phragmidium rubi-idaei_Rubus ideaus_JKruseHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERACaeomolager auf der Blattoberseite, als kleine Ringe um die Spermogonien, orange

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUnterseits der Blätter gelbliche Flecken verursachend

Phragmidium rubi-idaei_Rubus ideaus_JKruse (4)Sporenlager werden blattunterseits von gelblichen Blattflecken gebildet

Phragmidium rubi-idaei_Rubus ideaus_JKruse (5)Uredien und Telien zerstreut blattunterseits

Phragmidium rubi-idaei_Rubus ideaus_JKruse (6)Telien in lockeren Gruppen, schwarzbraun

Vorkommen: Mai – November

Abgebildeter Fund: D, Bayern, Bayrischer Wald, nähe Zwiesel, 11.08.2007 & D, Bayern, Oberbayern, Lkrs. Weilheim, N Pähl, 15.09.2013.

Wirtsspektrum: 0,I,II,III: Rubus idaeus

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Auf Himbeere (Rubus idaeus) werden die Spermogonien, Aecien (Caeoma), Uredien und Telien gebildet.