Puccinia artemisiella

Puccinia artemisiella P. Syd. & Syd.

(Synonyme: – )

Wirt: Gewöhnlicher Beifuß (Artemisia vulgaris L.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOberseits der Blätter verursacht ein Befall gelbliche, runde Flecken

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien zimtbraun, meist kreisförmig angeordnet, früh stäubend, blattunterseits

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien schwarzbraun, ebenfalls kreisförmig angeordnet, früh stäubend, blattunterseits

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen oval, 22-25 x 18-20 µm

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen entfernt stachelwarzig

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen 28-36 x 18-20 µm

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen zweizellig, am Scheitel bis auf 8 µm verdickt, mit langem Stiel

Sporulationszeitraum: Juni-November

Fundort: D, Schleswig-Holstein, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Götheby-Holm, 15.08.2010.

Wirtsspektrum: II,III: Artemisia

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Er bildet seine Uredien (II) und Telien (III) auf verschiedenen Arten von Beifuß (Artemisia) aus, Hauptwirt scheint in Deutschland der Gewöhnliche Beifuß (Artemisia vulgaris) zu sein.

In Deutschland sehr häufig.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 1133.