Puccinia atragenicola

Puccinia atragenicola (Bubák) P. Syd. & Syd.

(Synonyme: Puccinia debaryana f. atragenicola Bubák)

Wirt: Alpen-Waldrebe (Clematis alpina (L.) Mill.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien unterseits von gelblichen Blattflecken

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien lange von der Epidermis bedeckt, glänzend, fest, dunkelbraun

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen in kompakten Gruppen, durch Paraphysen getrennt

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen zweizellig, mit kurzen Stielen

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen 45-66 x 16-19 µm

Sporulationszeitraum: Juli

Fundort: D, Bayern, Wimbachtal, 27.07.2010

Wirtsspektrum: I,II,III: Athamanta cretensis

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Er bildet alle seine Sporenformen, Aezien (I), Uredien (II) und Telien (III), auf der Zottigen Augenwurz (Athamanta cretensis) aus.

Bisher einziger publizierter Nachweis in Deutschland

Kruse, J. (2013): Phytoparasitische Kleinpilze in den Berchtesgadener und angrenzenden Salzburger Alpen unter besonderer Berücksichtigung des Nationalpark Berchtesgaden. Zeitschrift für Mykologie 79: 99-175.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 490.