Puccinia chrysosplenii

Puccinia chrysosplenii Grev.

(Synonyme: – )

Wirt: Gegenblättriges Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien werden meist beiderseits der Blätter gebildet, gelbliche Flecken verursachend

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien klein, hellbraun, meist kreisförmig in Gruppen angeordnet

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen länglich bis ellipsoidisch, mittig deutlich eingeschnürt

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm Scheitel mit einer abgesetzten, kegelförmigen Spitze

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen 31-36 x 11-13 µm

Sporulationszeitraum: April-Juni

Fundort: D, Hessen, Ldkr. Darmstadt-Dieburg, Ober-Ramstadt, Laubwald, 24.05.2010.

Wirtsspektrum: III: Chrysosplenium spp.

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel und hat einen verkürzten Entwicklungszyklus. Es werden nur Telien auf den Arten der Milzkräuter (Chrysosplenium spp.) gebildet.

In Deutschland nur selten zu finden.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 920f