Puccinia conglomerata

Puccinia conglomerata (F. Strauss) J.C. Schmidt & Kunze

(Synonyme: Uredo conglomerata F. Strauss)

Wirt: Kahler Alpenlattich (Homogyne alpina (L.) Cass.)

Puccinia conglomerata_Homogyne alpina_JKruse (1)Habitus

Puccinia conglomerata_Homogyne alpina_JKruse (3)Telien meist blattunterseits, seltener auch oberseits, an gelblichen bis rötlichen Flecken

Puccinia conglomerata_Homogyne alpina_JKruse (2)Telien ziemlich dichtstehend, von den Resten der Epidermis umgeben, dunkelbraun, in Gruppen

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen meist ellipsoid

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen 31-37 x 14-16 µm

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAm Scheitel mit einer farblosen Papille

Sporulationszeitraum: Juni-August

Fundort: z.B. D, Bayern, Oberallgäu, nähe Einödsbach, Rappenseehütte, 31.07.2008.

Wirtsspektrum: III: Homogyne spp. (gattungsspezifisch)

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Er verkürzt seinen Entwicklungszyklus und bildet nur Telien auf Alpenlattich (Homogyne ssp.) aus.

In Deutschland in den Alpen zerstreut auf diesem Wirt zu finden.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 1039.