Puccinia convolvuli

Puccinia convolvuli (Pers.) Castagne

(Synonyme: )

Wirt: Ufer-Zaunwinde (Calystegia sepium (L.) R. Br.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERASpermogonien auf der Blattoberseite in Gruppen auf gelben leicht eingesenkten Flecken

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAezien meist blattunterseits, in Gruppen kreisförmig angeordnet, Pseudoperidie becherförmig

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien unterseits von gelblichen bis rötlichen Blattflecken

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien auf der Blattunterseite zerstreut, früh nackt, zimtbraun

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuch die Telien werden unterseits von gelblichen Blattflecken, die meist rot gerandet sind, gebildet

OLYMPUS DIGITAL CAMERATelien schwarzbraun, oftmals zusammenfließend, lange von der bleiernen Epidermis bedeckt

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen kugelig bis eiförmig, Wand mit entfernten Stachelwarzen besetzt

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredosporen 23-30 x 20-22 µm

Sporulationszeitraum: Mai-November

Fundort: z.B. D, Hessen, Frankfurt a. Main, Oberrad, s Eisenbahnstrecke, 03.11.2013.

Wirtsspektrum: 0,I,II,III: Calystegia ssp., Convolvulus spp.

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Er bildet alle seine Sporenformen, Spermogonien (0), Uredien (II) und Telien (III), auf Geflecktem Schierling (Conium maculatum).

In Deutschland verbreitet auf diesem Wirt zu finden.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 805f.