Puccinia coronata

Puccinia coronata Corda

(Synonyme: – )

Wirt: Gewöhnlicher Glatthafer (Arrhenatherum elatius (L.) P. Beauv. ex J. Presl & C. Presl.)

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHabitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERAUredien lebhaft orange, stäubend; Telien dunkelbraun, glänzend, kurz strichförmig, lange von der Epidermis bedeckt

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen zweizellig, 45-60 x 12-16 µm

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen länglich-keulenförmig, am Scheitel verdickt und mit einer Anzahl langer Fortsätze (Krönchen)

Sporulationszeitraum: Mai-November

Fundort: z. B. D, Bayern, Oberfranken, Fichtelgebirge, Weißenstadt, 17.09.2012.

Wirtsspektrum: 0,I: Rhamnus, Frangula, II,III: diverse Poaceae

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt einen Wirtswechsel. Im Frühjahr bis Sommer werden auf Kreuzdorngewächsen (Rhamnaceae) die auffälligen orangen Spermogonien (0) und Aezien (I) gebildet, die oft starke Verkrümmungen an den Pflanzen verursachen. Im Sommer wechselt der Pilz dann auf diverse Süßgräser (Poaceae) um dort seine Entwicklung mit der Ausbildung von Uredien (II) und Telien (III) zu vollenden.

In Deutschland verbreitet auf diesem Wirt zu finden.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 572ff.