Puccinia matricariae

Puccinia matricariae Syd.

(Synonyme: – )

Wirt: Echte Kamille (Matricaria recutita L.)

Puccinia matricariae_Matricaria recutita_JKruse (1)Habitus

Puccinia matricariae_Matricaria recutita_JKruse (2)Telien zimtbraun (eigentlich als schwarzbraun in der Literatur beschrieben), polsterförmig,schwach stäubend

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen zweisporig, am Scheitel bis auf 6 µm verdickt

OLYMPUS DIGITAL CAMERASporen 46-50 x 12-17 µm

OLYMPUS DIGITAL CAMERATeliosporen

Sporulationszeitraum: Juni-November

Fundort: D, Hessen, Frankfurt a. Main, Westend-Nord, 19.11.2013.

Wirtsspektrum: II,III: M. recutita

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Er hat einen verkürzten Entwicklungszyklus, ist wirtsspezifisch auf Echter Kamille und bildet nur Uredinien (II) und Telien (III) aus.

In Deutschland selten (eigene Beobachtungen, Klenke & Scholler 2015).


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 1143f.

Klenke, F., Scholler, M. (2015): Pflanzenparasitische Kleinpilze. Bestimmungsbuch für Brand-, Rost-, Mehltau-, Flagellatenpilze und Wucherlingsverwandte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. – Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum: 540.