Puccinia piloselloidarum

Puccinia piloselloidarum Probst

(Synonyme: -)

Wirt: Ausläuferreiches Habichtskraut (Pilosella flagellaris (Willd.) P. D. Sell & C. West)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Habitus

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Uredien auf der Blattunterseite als stäubende, meist zimtbraune Lager

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Uredosporen kugelig bis ellipsoid, mit zwei äquatorial liegenden Keimporen mit Kappe

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Sporen warzig

Sporulationszeitraum: April – November

Fundort: D, Hessen, Ldkr. Gießen, Gießen, Erdkauter Weg, 22.05.2010.

Wirtsspektrum: (0),II,III auf Mausohr-Habichtskräutern (Untergattung Pilosella)

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt keinen Wirtswechsel. Die Spermogonien (0) werden selten, die Uredien und Telien dafür regelmäßig auf verschiedenen Arten der Mausohr-Habichtskräuter (Pilosella) gebildet. Das genaue Wirtsspektrum ist noch unzureichend erforscht und bekannt.

Selten auf diesem Wirt in Deutschland (Klenke & Scholler 2015, eigene Beobachtungen).


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 1098f.

Klenke, F., Scholler, M. (2015): Pflanzenparasitische Kleinpilze. Bestimmungsbuch für Brand-, Rost-, Mehltau-, Flagellatenpilze und Wucherlingsverwandte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. – Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum: 445f.