Puccinia uliginosa

Puccinia uliginosa Juel

(Synonyme: P. caricina var. uliginosa (Juel) Jørst.)

Wirt: Braun-Segge (Carex nigra (L.) Reichard)

Habitus

Uredien und Telien auf der Unterseite von kleinen, strich- oder punktförmigen, meist gelben Blattflecken

Uredien braun, klein, stäubend; Telien von gleicher Gestalt aber fast schwarz

Uredosporen fast rund, 21-25 x 18-20 µm, Wand bis 2,5 µm dick

Teliosporen zweizellig, keulenförmig, am Scheitel meist gerundet oder abgestutzt; bis auf 10 µm verdickt

Teliosporen 36-45 x 15-20 µm

Sporulationszeitraum: Juni-November

Fundort: Deutschland, Schleswig-Holstein, Kreis Nordfriesland, ca. 3,2 km nnw Leck, 02.09.2016.

Wirtsspektrum: 0,I: Parnassia, II,III: Carex

Bemerkung: Dieser Rostpilz vollführt einen Wirtswechsel. Im Frühsommer werden auf Sumpf-Herzblatt die Aezien (I) ausgebildet und im Sommer wechselt der Pilz auf verschiedene Seggen um dort mit der Ausbildung von Uredien (II) und Telien (III) seine Entwicklung zu vollenden.

Selten auf diesem Wirt in Deutschland (Klenke & Scholler 2015, eigene Beobachtungen).

Verwechslungsarten: Zahlreiche weitere auf Seggen vorkommende Rostpilze sehen sehr ähnlich aus und müssen für eine genaue Bestimmung sorgfältig mikroskopiert werden.


Gäumann, E. (1959): Die Rostpilze Mitteleuropas mit besonderer Berücksichtigung der Schweiz. – Beiträge zur Kryptogamenflora der Schweiz 12: 627f.

Klenke, F., Scholler, M. (2015): Pflanzenparasitische Kleinpilze. Bestimmungsbuch für Brand-, Rost-, Mehltau-, Flagellatenpilze und Wucherlingsverwandte in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. – Berlin, Heidelberg: Springer Spektrum: 245.